www.alexandermathys.com
Bucher Duro Umbauten 2013
  

Bucher Duro Expeditionsfahrzeug              

Direktnavigation zu den einzelnen Unterseiten

 

März 2013
Der Zusatzölkühler wurde vom Ladeluftkühler abgetrennt und nach vorne direkt ins Zugmaul montiert. Er besitzt einen elektrischen Ventilator, der  ab 85 Grad Getriebeöltemperatur vollautomatisch kühlt. Im weiteren haben wir zwei Tagfahrleuchten und eine grosse Wirelessantenne für den Internetempfang montiert. Ebenso ist die komplette Kabinenschnauze inzwischen perfekt gedämmt und abgedichtet.

April 2013
In der Zwischenzeit ist die Spezialanfertigung des doppelten Glaskeramikkochfeldes eingetroffen und verbaut, normale 230V Kochfelder beziehen viel zu viel Strom und sind deshalb in einem Fahrzeug absolut unbrauchbar. Wir haben es nun auch bereits ausgiebig getestet. Zwei Kochfelder beziehen rund 1700 Watt und 1 Liter Wasser kocht in rund 8 Minuten - perfekt, Luxus wie zu hause.

Ebenfalls habe ich einen Druckausgleichsbehälter für das Frischwasser montiert, so schaltet es mir nicht mehr permanent die Wasserpumpe ein und aus (kein pulsieren des Wassers mehr, sondern einen konstanten Strahl). Die gesamte Wasserverteilung ist zudem ebenfalls optimiert worden - denn je kürzer die Leitungen sind, umso weniger Platz benötigen sie und desto besser ist die Anlage.

Die Satellitenanlage ist nun ebenfalls für mehrere Satelliten ausgebaut (für uns vorallen interessant ist der Empfang von Hotbird - hier sind die schweizer Fernsehsender zuhause).

Mai 2013
Nach dem Einbau des Glaskeramikkochfeldes, war noch das Problem mit dem Wasserdampf und dem Dunst zu lösen. Inzwischen habe ich aus dem Bootszubehör ein perfekt passendes Umluft-Dampfabzugsgebläse verbaut.

Juni 2013
Etwas Feintunning war auf dem Programm - neue LED VDO-Instrumente (Zeituhr, Kühlerwassertemperatur, Getriebeöltemperatur, Voltmeter und Tankanzeige) im Armaturenbrett habe ich nachgerüstet.

Juli 2013
Der Drehzahlmesser hatte starkes "Kopfweh", beim Einschalten der Zündung hat er nur noch unmotiviert hin und her ausgeschlagen - somit stand eine Überholung auf dem Programm. Nun tut er wieder seinen Dienst, wie es sich gehört.

August 2013
Ich konnte es nicht lassen und habe das graue Elektropanel durch ein weisses, grösseres ersetzt. Gleichzeitig habe ich die Fernbedienung für den Wechselrichter gekauft und ebenfalls im neuen Panel integriert. Hinzu kam noch ein Schalter für die SAT-Antenne, so entfällt das lästige öffnen des Kastens und wir haben mehr Komfort. Der Aufwand für das neue Panel lag bei satten 13 Stunden (aber es hat sich wirklich gelohnt).

Oktober 2013
Es stand wieder einmal eine periodische Prüfung auf dem Strassenverkehrsamt an - alles in Ordnung, STVA-Stempel erhalten! Doch musste der Unterfahrschutz noch mit zwei zusätzlichen Abstützungen nach vorne ergänzt werden. So habe ich nun die Befestigungen der beiden  hinteren Einstiegstritte geändert und die verlangten Stützen montiert - ja, nun sind sie vollends zufrieden.

Dezember 2013
Unterwegs schlafen wie zuhause, ist ab sofort das Motto! Ich habe zwei perfekte Lattenroste für unser grosses Bett gebaut - jetzt schläft es sich viel entspannter, als bisher auf dem harten Brett. Zudem ist nun die Matratze ebenfalls gut unterlüftet.

Gleichzeitig wurde unsere kleine Informatikzentrale an einen neuen, besseren Standort gezügelt. So haben wir nun etwas mehr Platz und auch die beiden Handbücher haben nun einen optimaleren Stauraum gefunden.


Hier weiterlesen...

Kontakt:  E-Mail an uns - bitte hier klicken