www.alexandermathys.com
Bucher Duro Umbauten 2012
  

Bucher Duro Expeditionsfahrzeug              

Direktnavigation zu den einzelnen Unterseiten

Februar 2012
Die Planung für den weiteren Innenausbau geht los - es soll noch etwas an Elektronik verbaut werden. Ein 200 Watt Solarpanel mit Laderegler für den Strom unterwegs, eine vollautomatische SAT DOM Antenne montiert, ein HD-TV mit Internetanschluss integriert, ein Radio samt Navi, Rückfahrkamera und Lautsprecher verbaut und der Klimaanlagensensor von vorne aus steuerbar werden, usw., usw.Die Teile werden bestellt und für die Montage vorbereitet.

März 2012
Nun gilt es das Solarpanel auf das Dach zu kriegen und eine schwenkbare Radio/Navi Konsole für den Duro zu bauen (ab der Stange gibt es bei diesem Fahrzeug gar nichts). Es geht jedoch ganz gut voran .....

April 2012
Das 200 Watt Solarpanel ist auf dem Dach, der Laderegler montiert und angeschlossen, die selbstnachführende HD DOM SAT-Antenne mit HD-TV ebenfalls und die Rückfahrkamera ist an ihrem Platz
. Die eigens speziell angefertigte Radio/Navi Konsole samt eingebautem Blaupunkt New York 800, ist fertig montiert und die elektrischen Arbeiten abgeschlossen. Zudem wurde noch ein Multimedia-NAS verbaut - die Elektroarbeiten waren definitiv viel aufwendiger und umfangreicher als geplant. Aber wenn man schon mal dran ist ... :-). Nun kann es auf ausgiebige Testfahrt gehen!

Mai / Juni 2012
Die Tests waren allesamt erfolgreich. Inzwischen haben wir zudem noch die Lautsprecher im Aufbau sowie eine coole, ultrahelle LED-Aussenleuchte montiert. Auch einige Spiegel zur besseren Übersicht sind noch hinzugekommen. Zudem wurde im Aufbau noch ein neues Fenster und über der Fahrerkabine ein Lärmschutzblech gegen Windgeräusche verbaut.

September 2012
Leider ist auf einer ganz normalen Fahrt auf der Autobahn, die Kurbelwelle des Motors gebrochen, da die Garage jedoch zuerst auf ein Problem mit dem Zweimassenschwungrad getippt hatte, sind wir mit komplett durchgebrochener Kurbelwelle - ja sie war in zwei Teile, noch "munter" sage und schreibe 150!!! Kilometer weit nach hause gefahren - dies wird uns niemand glauben und auch so schnell niemand nachmachen, es ist aber wirklich wahr :-)! Dieses Problem ist eindeutig auf das falsche Fahrverhalten während der Armeezeit unseres Duros zuzuschreiben (ein Motorenschaden führte damals zur Ausmusterung unseres Duro's. Schade - aber definitiv besser bei uns in der Schweiz, als in den weiten Steppen von Afrika.

Anschliessend wurde fachmännisch der gesamte Motor komplett ersetzt, jetzt haben wir wenigstens die Gewissheit, dass wirklich keine Altlasten mehr vorhanden sind! Der neue Motor läuft natürlich ruhiger und erst noch deutlich besser. Und als positiven Nebeneffekt trinkt er nur noch knapp 17 Liter Diesel auf 100 Km und das mit einem Gesamtgewicht von 6 Tonnen.


Hier weiterlesen...

Kontakt:  E-Mail an uns - bitte hier klicken